Seit 1877

Azienda Agricola Balbi, Fattoria il Capitano.

Unsere Geschichte ist eine weibliche Geschichte, die über 140 Jahre alt ist.

Ihre Protagonisten sind fünf Frauen, die das Land, die Menschen, die es bearbeiten und seine Produkte lieben und respektieren.

 

Im Jahr 1877 kaufte die Markgräfin Francesca Campanari Balbi die Landbesitze in der Gegend von Pontassieve. Fasziniert von den sanften toskanischen Hügeln zwischen den Flüssen Arno und Sieve beschloss Francesca, sich dem Land und den Reben in der Toskana zu widmen und Rom zu verlassen. Zu der Zeit war der Chianti nur ein ausgezeichneter Wein und noch nicht das Markenzeichen einer Region.

Im Jahr 1891 heiratete ihr Sohn, der Markgraf Tommaso Balbi, Marianna Quartara in Balbi, Tante Marianna, die das Landgut mit Intelligenz und Mut übernahm. Dank ihres Einfallsreichtums wurde 1911 das neue Gebäude “Fattoria il Capitano” eingeweiht, in dem sich der Getreidespeicher und die Produktion befanden: unter den ersten Konstruktionen mit Stahlbetonplatten war es eine architektonische Avantgarde.

Während des Zweiten Weltkriegs kam es aufgrund der Präsenz einer strategischen Eisenbahnreparaturwerkstatt zu heftigen Bombardierungen auf Pontassieve. Die Bomben richteten großen Schaden an den Betriebsstrukturen und der daneben liegenden Villa Balbi an. Nach dem Krieg beschloss Tante Marianna, den Wiederaufbau der Häuser und Ställe der Bauern vorzuziehen, anstatt die Villa zu restaurieren. Der Weinkeller, der während des Kriegs als Erste-Hilfe-Station genutzt wurde, wurde mit großen Investitionen wiederaufgebaut. Und so konnte unsere Wein- und Ölproduktion wieder aufgenommen werden. Im Jahr 1945 wurde die Geschäftsführung den Landwirten Ferdinando und Alessandra Pratesi mit ihrem Sohn Alessandro anvertraut. Der „1945“ ist der älteste Wein, der noch in der Weinhandlung vorhanden ist.

Marianna vermachte den Betrieb an ihre Enkelin Maria Eugenia Ollandini Poggi. Nach 20 Jahren übernahm ihre Tochter NininaAnnamaria Poggi Alacevich die Leitung des Betriebs Azienda Agricola Balbi. 2013 erbten ihn ihre fünf Söhne und ihre Tochter Franca und übernahmen diese lange weibliche Tradition.

Auf diesem Weg der Leidenschaft und der Beachtung des Landes und seiner Produkte, werden unsere Weine ab 2021 als biologische Produkte zertifiziert.